Warum Messenger Marketing die Zukunft ist

Warum Messenger Marketing die Zukunft ist

Seit Jahren wird die Online Marketing Branche immer wieder von neuen Trends geprägt. Diese Trends, hinter denen neue Marketing-Methoden stecken, verändern das Online Marketing ständig. Sie beweisen, dass man immer auf dem neuesten Stand bleiben muss. Wer dies nicht tut und aktuelle Trends verschläft, wird von der Konkurrenz überholt. Definitiv.

Zu solchen Trends gehörten in der Vergangenheit zum Beispiel Live-Webinare oder das Anbieten von Gratis-Büchern. Darüber hinaus entstanden komplett neue Kanäle, die das Online Marketing langfristig geprägt haben. Dazu zähle ich das Email-Marketing oder soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram.

Jede dieser Methoden hat zu einer Veränderung im Online Marketing geführt. Davon profitierten vor allem die Leute, die das als Erstes erkannt haben.

Jedoch habe ich in den letzten Monaten etwas beobachtet, was es in dieser Form seit der Einführung von WordPress nicht mehr gab. Man kann von einer Revolution im Online Marketing sprechen. Dieser noch junge Kanal verändert das Internet, wie du es im Moment noch kennst.

Deshalb werde ich dir in diesem Artikel zeigen, warum Messenger Marketing eine echte Revolution ist und welch riesiges Potenzial hier schlummert.

Ein kurzer Blick nach China

Hast du schon mal von der App “WeChat” gehört? Hierbei handelt es sich um die Nummer 1 App in China. Während in den meisten Ländern WhatsApp der verbreiteste Messenger ist, ist es in China mit großem Abstand WeChat.

Allerdings ist WeChat viel mehr als eine Messenger-App. Die Chinesen wickeln hierüber einen großen Teil ihres Alltags ab. Sie bezahlen damit an der Kasse, vereinbaren Termine, rufen sich ein Taxi, versenden Geld an ihre Freunde und können sich damit ausweisen. Das Portemonnaie wurde dort vollständig vom Smartphone verdrängt.

Selbst auf der Arbeit nutzt man dort WeChat. Für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation ermöglicht die App einem kostenlose Videoanrufe, große Dateien zu versenden und Gruppenchats mit bis zu 500 Teilnehmern.

Die App vereint alle wichtigen Funktionen in einem, weshalb viele Chinesen das klassische Internet gar nicht mehr nutzen. Ein Großteil der Webseiten wurde dort von Chatbots ersetzt. E-Mail und SMS nutzt dort niemand mehr.

Daran kannst du sehen, in welche Richtung sich die Messenger entwickeln und wie stark Whatsapp & Co. zukünftig unseren Alltag bestimmen werden. Obwohl sie das eigentlich schon heute tun.

In diesem Video siehst du, wie ein Tag in China aussehen kann.

Jeder hat heutzutage ein Smartphone

Der Anteil an Smartphone-Nutzern wächst seit Jahren ungebrochen. Im Februar 2019 nutzten etwa 65 Millionen Deutsche ab 14 Jahren ein Smartphone.¹

Nahezu jeder davon benutzt eine oder mehrere Messaging-Apps, die die heutige Kommunikation bestimmen. WhatsApp und der Facebook Messenger gehören sowohl bei Android als auch bei iOS zu den beliebtesten Apps in Deutschland. Auch wenn der Facebook-Messenger bei Apple inzwischen nicht mehr in den Top 10 zu finden ist.

Allerdings gibt es in Deutschland viel mehr Android-Nutzer als iOS-Nutzer.² Ganze 78 Prozent benutzen das Betriebssystem von Google!

Infografik: Die Top 10 Android-Apps in Deutschland 2018 | Statista

Infografik: Die Top 10 iPhone-Apps in Deutschland | Statista

Dazu kommt, dass Nachrichten schreiben inzwischen beliebter ist als jemanden anzurufen. Heutzutage telefonieren nur noch 32% der Nutzer täglich. Dazu hat wohl auch die Beliebtheit der Sprachnachrichten seinen Teil beigetragen. Und wenn sie doch mal telefonieren möchten, tun sie auch das immer öfter über die Messenger.³ Smartphone-Nutzer verbringen also einen beachtlichen Teil ihres Tages mit Messengern. Das bietet Unternehmen großes Potenzial, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Durch die Smartphone-Verbreitung ist fast jeder Mensch dauerhaft erreichbar. Ganz egal wo er sich gerade befindet!

Die Beliebtheit der Messenger

Messenger sind beliebter als soziale Netzwerke.⁴ Wusstest du das? Die vier größten Messenger haben die vier größten sozialen Netzwerke schon längst überholt, was die monatlich aktiven User angeht. In Deutschland benutzen sagenhafte 81 Prozent der Internetnutzer WhatsApp. Das sind etwa 60 Millionen Nutzer! Dahinter folgt der Facebook-Messenger mit immerhin 46 Prozent.⁵ Auch Instagram, das über 15 Millionen deutsche Nutzer vorweisen kann, verfügt über einen eigenen Messenger.⁶

Somit kannst du nahezu alle Internetnutzer in Deutschland über einen der drei großen Messenger erreichen.

Ein wichtiger Grund dahinter ist, dass soziale Netzwerke nicht mehr so beliebt sind wie früher. Die Nutzer tendieren mehr zu privaten Apps. Dort können sie sich besser mit ihrer Familie und Freunden austauschen. Inhalte werden lieber privat als öffentlich geteilt.

Und falls du jetzt denkst: “WhatsApp ist doch ein privater Channel. Darüber kommuniziert man nur mit der Familie und seinen Freunden. Nicht mit Unternehmen!”. Bei Facebook war es damals genau so. Heute ist es neben Google die wichtigste Werbeplattform für Unternehmen. Der hauseigene Messenger wird erfolgreich von zahlreichen Unternehmen genutzt und so wird es in Zukunft auch bei WhatsApp sein.

Facebook verknüpft seine 3 Top-Apps miteinander

Vielleicht hast du Anfang des Jahres mitbekommen, dass Facebook seine 3 Top-Apps (WhatsApp, FB-Messenger und Instagram) miteinander verknüpfen will.

Damit steigert Facebook nochmal deutlich die Reichweite, die du über die Messenger erzielen kannst. Außerdem baut Facebook seine Machtposition im Bereich Messenger Marketing aus und vergrößert den Abstand zur Konkurrenz.

Email Marketing wäre niemals so groß geworden, wenn wir zwischen den verschiedenen Anbietern keine Mails versenden könnten. Durch das Aufheben dieser Barriere wird Messenger Marketing zu einer noch besseren Alternative für das Email-Marketing. Außerdem ist es ein großer Aufwand, für jede Plattform einen eigenen Chatbot zu erstellen.

Facebook schafft damit ein einheitliches System wie bei WeChat und könnte die Email überflüssig machen.

Rise of the Chatbots

Immer mehr Unternehmen nutzen Chatbots! Diese verwendet man in den unterschiedlichsten Bereichen: Im Kundensupport, Beim Online-Shopping, als Newsletter, für die Terminplanung oder um eine Reise zu buchen.

Hierzulande kann sich jeder Zweite vorstellen, einen Chatbot zu verwenden.⁷ Und das im konservativen Deutschland, dass technischen Neuerungen eher skeptisch gegenübersteht.

Vor 3 Jahren verkündete Mark Zuckerberg, dass der Facebook-Messenger Chatbots unterstützt. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits 11000 Chatbots. Heute sind es über 300.000!⁸ Diese Zahl wird in den nächsten Jahren definitiv weiter steigen, da der Messenger weit über 1 Milliarde Nutzer hat. Facebook möchte bis Ende 2022 etwa 25% der weltweiten Kundenkommunikation über den Messenger abwickeln.

Wegen der steigenden Anzahl an Chatbots geht man davon aus, dass in 2 Jahren mehr Geld in die Chatbot-Erstellung investiert wird als in die Entwicklung von klassischen Apps. Der größte Vorteil eines Chatbots gegenüber einer App ist, dass man ihn nicht erst herunterladen muss. Über den Messenger kann man sofort darauf zugreifen.

Auch die klassische Webseite kann in vielen Bereichen durch einen Chatbot ersetzt werden. Er ist leichter zu bedienen und hat kürzere Ladezeiten als eine Webseite. Außerdem sind viele Webseiten bis heute nicht mobiltauglich. Daher werden sie auf dem Smartphone nicht richtig angezeigt.

Schlusswort

Als Selbstständiger sollte man sich immer wieder fragen, wo sich die eigene Zielgruppe aufhält. Heutzutage sind das mit deutlichem Abstand die Messenger.

Facebook ist ganz klar der Platzhirsch, wenn es um Messenger Marketing geht. Neben dem Facebook-Messenger gehört auch WhatsApp und Instagram mit seinem integrierten Messenger zu Facebook. Darum solltest du dich voll auf diese Plattform fokussieren.

Es handelt sich hier um einen der effektivsten Marketing-Kanäle, da du die Nutzer nirgends schneller und einfacher erreichen kannst. Die Interaktionsrate ist viel höher als auf anderen Plattformen, da es sich um einen jungen Kanal handelt, den die Meisten noch gar nicht nutzen.

Genau deshalb solltest du JETZT mit Messenger Marketing starten und dir gegenüber deiner Konkurrenz einen Vorteil verschaffen. Mit diesem Blog möchte ich dir genau dabei helfen.

Quellen

1.https://de.wikipedia.org/wiki/smartphone#Ausma%C3%9F der Smartphone-Nutzung in Deutschland

2.https://de.statista.com/statistik/daten/studie/256790/umfrage/marktanteile-von-android-und-ios-am-smartphone-absatz-in-deutschland/

3. https://www.computerwoche.de/a/jeder-zweite-messenger-nutzer-telefoniert-mit-der-app,3545618

4. https://www.businessinsider.de/the-messaging-app-report-2015-11?r=US&IR=T

5. https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Neun-von-zehn-Internetnutzern-verwenden-Messenger.html

6. http://www.futurebiz.de/artikel/instagram-statistiken-nutzerzahlen/

7. https://yougov.de/news/2017/09/04/kommunikation-chatbot-fur-jeden-zweiten-vorstellba/

8. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/662144/umfrage/anzahl-der-verfuegbaren-chatbots-fuer-den-facebook-messenger/

You might also like

No results found

Uncategorized

More Similar Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü